Lüften Sie das Schlafzimmer vor dem Zubettgehen

Welches Kopfkissen bei Nackenschmerzen?

Im Schlaf den Nacken entspannen

Durchaus kann das im Bett liegen für Beschwerden im Nacken sorgen. Um den Nacken entspannen zu können, ist die Wahl vom Kopfkissen bei Nackenschmerzen sehr entscheidend. Ein gutes Kopfkissen verhilft dem Nacken zu einer wohltuenden und auflockenden Schlafposition. Allerdings haben unsere Erfahrungen zwei wesentliche Dinge gezeigt. Einerseits gibt es nicht das perfekte Kopfkissen, das für jeden Menschen gleichermaßen geeignet ist. Andererseits erscheint es auch wichtig, dass man sich im Schlaf ausreichend oft bewegt, um nicht stundenlang durch eine einseitige Körperhaltung für mehr Verspannung im Körper zu sorgen. Denn das stundenlange Ausharren selbst in der bequemsten Liegeposition würde über Kurz oder Lang zu massiven Rückenproblemen führen.

Welches Kopfkissen bei Nackenbeschwerden?

Warum Erwachsene Nackenschmerzen bekommen

Bedenkt man das eigene Schlafverhalten, fällt vielleicht ein, dass man als Kind in den unglaublichsten Positionen schlafen konnte und dennoch nie Probleme mit der Nackenverspannung hatte. Sicherlich mag dies daran liegen, dass Kinder sich tagsüber enorm bewegen und vor allem auch viele unterschiedliche Bewegungen verrichten.

Mal klettern sie die Rutsche hoch, mal schlagen sie Purzelbäume, mal springen sie wie ein Hampelmann umher. Doch je älter Menschen werden, umso einfältiger werden die tagtäglichen Bewegungsabläufe. Oft steht oder sitzt man im Beruf in der immergleichen Position, abends wird am TV abgeschaltet und geht man zu Bett, ist man so übermüdet, dass man fest wie ein Stein schläft.

Da ist es fast schon vorprogrammiert, dass man sich im Schlaf zu wenig bewegt und ebenso, dass man vom im Bett liegen Nackenschmerzen und Rückenbeschwerden bekommt. Ein gutes Kopfkissen bei Nackenschmerzen ist daher meist nur ein wichtiger Beitrag, um den Nacken entspannen zu können. Viel wichtiger oder zumindest ebenso wichtig wäre es demnach aber auch, am Tag für abwechslungsreiche Bewegungen zu sorgen.

 

Probieren geht über Studieren

Nackenschmerzen können sehr leidig sein und sogar bis hin zur Migräne führen. Deshalb sollte man ihnen immer entgegenwirken. Da wir uns zeitweise auch mit Nackenbeschwerden herumplagen, haben wir uns Gedanken zum Thema Kopfkissen bei Nackenschmerzen gemacht. Inzwischen haben wir mehrere Kopfkissen ausprobiert. Dicke, dünne, harte, weiche, ergonomisch geformte.

Dennoch ließ sich kaum herausfinden, dass eins von ihnen wirklich pauschal als das bessere Kopfkissen bei Nackenschmerzen zu bezeichnen wäre. Ganz gute Erfahrungen haben wir mit Nackenhörnchen machen können, die zumindest bei akuten Beschwerden dazu beitragen, den Nacken entspannen zu können. Doch wenn wir zum Einschlafen im Bett liegen, erwies sich gerade das Nackenhörnchen als wenig gemütlich. Hier haben uns große, weiche und zusammenknautschbare Kopfkissen deutlich besser gefallen.

Doch die bequemsten Kissen verleiten nicht sonderlich dazu, sich im Schlaf häufig zu drehen und deshalb haben wir bei ihnen auch am häufigsten einen steifen Nacken zu beklagen gehabt. Unterm Strich konnten wir in einer längeren Versuchsphase also kein Kopfkissen ausmachen, das Nackenschmerzen am besten verhindert. Wohl dem bleibt aber die Gewissheit, dass man nach dem Aufstehen durch Bewegung sehr gut einen verspannten Nacken entspannen kann.

Sich ausgiebig zu recken und strecken, die Arme nach oben zu heben oder am Körper kreisen zu lassen, den Nacken zu bewegen bewirkt wahre Wunder und so lassen sich Nackenschmerzen einigermaßen gut in den Griff bekommen. Wir werden weiter suchen, welches Kopfkissen bei Nackenschmerzen nicht nur hilf, sondern auch Nackenverspannungen im Schlaf verhindert und berichten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.